Ev.-Luth. Kirchgemeinde Gottleubatal

Markersbach

Die Kirche Markersbach.

Im Jahr 1650 wurde die Kirche mit kleinen Fenstern, Seiteneingang (an dieser Stelle befinden sich heute Kreuze) und ohne Turm erbaut. 1716 wurd der Turm aufgesetzt. Die Umgestaltung des Innenraumes, der Bau des Eingangs am Westgibel und sechs Spitz- Bogenfenstern erfolgte 1838. Die Herbrigt-Orgel wurde 1844 eingebaut. Besonders hinweisen möchten wir auf das Altarkreuz aus der Barockzeit, den Taufstein aus der Biedermeierzeit und das Gottes-Auge oberhalb der Kanzel.

Erlebtes

Durch das verheerende Hochwasser 1957, wurde der um die Kirche gelegene Friedhof, die Friedhofsmauer sowie die Leichenhalle weggerissen. In den Jahren 1970-1990 erfolgte eine grundhafte Renovierung (Innen und Außen). Nach 57 Jahren konnte im Juni 2000 die Glockenweihe für das wieder vollständige Geläut (zwei neue Bronze Glocken u. die Alte von 1669) festlich begangen werden. Die Große Glocke Ton H trägt die Aufschrift “Kyrie Eleison”, die Mittlere (Alte) Ton Fis “Ich melde Beten an, Feuer, Sturm und Leichenpracht” sowie die Kleine Glocke Ton Gis “Ehre sei Gott in der Höhe”. Der Wunsch das Glockengeläut durch zwei neue Bronze Glocken zu vervollständigen, wurde nicht zuletzt über einen längeren Zeitraum (1970-2000) , durch die große Spendenbereitschaft der gesamten Dorfgemeinschaft realisiert. Der Frauendienst wurde 1921 gegründet und ist noch immer